Was ist die Power Balancing Technology (PBT)?

Die neuesten GHL LED-Leuchten mit integrierter Steuerung verfügen über die GHL Power Balancing Technology (PBT)

Bei herkömmlichen Leuchten wird eine Änderung der Lichtfarbe – falls sie überhaupt dimmbar ist und über verschiedene Farbkanäle verfügt – über Reduzierung der weniger gewünschten Farben realisiert. Das bedeutet, dass die zur Verfügung stehende max. Leistung nur dann abgerufen werden kann, wenn alle Farbkanäle mit 100% betrieben werden. Sobald ein Farbkanal reduziert wird kann die volle Leuchtenleistung nicht mehr abgerufen werden.

PBT ermöglicht die optimale Nutzung der vorhandenen Leistungs-Ressourcen: Die Leistung, die bei reduzierten Farbkanälen eingespart wird, kann anderen Farbkanälen zugewiesen werden. Eine aufwändige mikrocontrollergesteuerte Elektronik ermittelt Temperaturen, Ströme und andere Parameter und sorgt für einen sicheren und langlebigen Betrieb aller Farbkanäle.

In GHL Leuchten werden LEDs grundsätzlich nicht mit dem max. zulässigen Strom betrieben, durch die hohen Leistungsreserven kann PBT ideal angewandt werden.

Folgendes einfaches Beispiel soll das verdeutlichen: Leuchte mit 100W Gesamtleistung, 4 Kanäle rot, grün, blau und weiß mit je 25W

Normaler Betrieb, keine Farbvariation, alle Kanäle bei 25W

Alle normale Leistung

In Summe 100W, die max. mögliche Leuchtenleistung.

Farbvariation ohne PBT: Reduktion der weniger gewünschten Kanäle rot und grün auf je 10W

Farbänderung durch Leistungsreduzierung

In Summe 70W, 30W (hier gelb dargestellt) von 100W bleiben ungenutzt.

Farbvariation mit PBT: Reduktion der weniger gewünschten Kanäle und gleichzeitige Verstärkung der anderen Kanäle

Farbänderung durch PBT

In Summe 100W, es kann die max. mögliche Leuchtenleistung voll ausgenutzt werden.

Die maximal mögliche Leuchtenleistung wird hauptsächlich durch das Netzgerät und das Temperaturmanagement bestimmt. Es macht daher mehr Sinn die vorhandene Leistung zwischen den einzelnen Kanälen zu verschieben und damit auch bei Farbänderung die volle Leuchtenleistung nutzen zu können, statt nur einzelne Kanäle zu reduzieren und damit die mögliche Gesamtleistung nicht nutzen zu können.

Über die GHL Power Balancing Technology verfügt u.a. die Mitras Lightbar 2.