KH Director Tipps & Problemlösungen

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 5 Min

Über diesen Artikel

Dieser Artikel gibt Ihnen Tipps und Leitfäden zur Fehlerbehebung, um eine größtmögliche Genauigkeit und Betriebssicherheit des KH-Direktors zu erreichen.

KH Direktor-Anleitung
Dieser Artikel ist eine Ergänzung zum bestehenden Handbuch für den KH Direktor.

Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie sich in unserem Downloadbereich die neueste KHD-Anleitung herunterladen und exakt befolgen.

Erreichung einer maximale Genauigkeit

Damit der KHD möglichst genaue Ergebnisse liefert, empfehlen wir folgendes…

  • Kalibrieren Sie die zugehörigen Dosierpumpen so exakt wie möglich. Mehr dazu hier.
  • Kalibrieren Sie die pH-Elektrode sorgfältig und regelmäßig. Für eine max. Genauigkeit empfehlen wir ein Kalibrierintervall von max. 4 Wochen.
  • Je kürzer und je geringer die Höhenunterschiede der beteiligten Schläuche desto besser. Der Reagenzschlauch darf in Summe (ohne Pumpe) nicht länger als 70 cm sein.
  • Um Bläschen in den Reagenzschläuchen zu vermeiden verwenden Sie unbedingt den mitgelieferten Flex-PVC-Schlauch.
  • Der Entlüftungsschlauch darf nicht im Wasser hängen, er muss frei über der Wasseroberfläche hängen.
  • Das eingegebene Probenschlauch-Volumen muss unbedingt korrekt sein. Falls ein Wasserfilter genutzt wird, muss dessen Volumen (der GHL Inline-Filter hat ein Volumen von 7 ml), dem Probenschlauch-Volumen zugeschlagen werden, sonst wird zu wenig Probenwasser gefördert.

KHD-Ergebnisse im Vergleich zu anderen Testkit-Ergebnissen

Aufgrund der Unterschiede in der Testtechnologie zwischen dem KHD und herkömmlichen Testkits empfehlen wir nicht, diese Kits als Basis für die Genauigkeitsprüfung Ihres KH-Direktors zu verwenden.

Wieso?
Nach unseren Untersuchungen und Beobachtungen vieler Kunden liegen die Messwerte von diversen Testverfahren (Testkits, optometrische Messungen, KHD) bis zu 2° dKH auseinander.
Diese Abweichungen sind produkt- und anwenderabhängig, nicht außergewöhnlich und kein Grund zur Beanstandung.

Zum Beispiel Staub oder Feststoffe in der Probe, unterschiedliche Wahrnehmung der Endfarbe, unterschiedliche Wahrnehmung der Menge in der Spritze, Alter der Reagenzflüssigkeit oder des Reagenzpulvers usw.. Diese Faktoren sind produkt- und anwenderabhängig.

Der KHD hingegen verwendet zur Durchführung der einzelnen Tests ein labortaugliches Verfahren. Er ist nicht darauf angewiesen, dass der Benutzer die Ergebnisse manuell misst oder interpretiert, dies wird alles mechanisch durchgeführt. Solange die Anweisungen und Tipps auf dieser Seite genau befolgt werden, bietet der KHD maximale Genauigkeit und Konsistenz.

Wie prüfe ich die Messergebnisse des KHD?

Die Verwendung eines herkömmlichen Testkits als Grundlage für die Überprüfung der KHD-Genauigkeit wird aus den oben genannten Gründen nicht empfohlen. Zur Feinabstimmung Ihres KHD empfehlen wir die Verwendung der GHL KH-Referenzlösung.

Diese Referenzlösung ist die effektivste Methode zur Anpassung Ihrer KH-Endresultate, da es sich um eine Lösung in Laborqualität handelt, die auf einem stabilen (7,5°dkH mit +/- 0,2 Tol.) KH-Wert bleibt, anstelle der variierenden KH-Werte und Faktoren, die durch traditionelle Testkits entstehen.

So verwenden Sie die GHL-Referenzlösung:

  1. Hängen Sie den Probenschlauch des KHD in die Referenzflüssigkeit
  2. Machen Sie 3 aufeinanderfolgende manuelle Messungen
  3. Spätestens bei der 3. Messung soll ein akzeptabler Wert gemessen worden sein. Unter Berücksichtigung aller Toleranzen (KHD, Referenz und Reagenz) ist ein Messwert von 7,1°dKH bis 7,9°dKH akzeptabel.

Wenn die Testergebnisse außerhalb des akzeptablen Bereichs liegen, ist zu prüfen, ob die Anleitung sowie diese Hinweise exakt befolgt wurden, insbesondere sind alle Kalibrierungen und die KHD-Verschlauchung (keine Luftblasen) zu verifizieren.

Verwendung der KHD-Justierungsfunktion

Der KHD bietet die Möglichkeit, das Endergebnis Ihrer KH-Testergebnisse zu justieren. Diese Funktion modifiziert die Laborgenauigkeit des KHD und sollte nur dann verwendet werden, wenn Sie bevorzugen andere Werte zu sehen – z.B. weil Sie die Werte eines bestimmten Testkits gewohnt sind.

Eine Anpassung von bis zu +/- 30% ist möglich.
Die Funktion ist auf der KHD-Einstellungsseite zu finden.

Hier ist die Formel zur Berechnung des prozentualen Anpassungswertes:
(7.5 – KH Wert) / KH Wert = Prozentuale Anpassung

Beispiel: Wenn Sie 3 aufeinanderfolgende KHD-Tests durchführen und der Durchschnitt dieser Tests 8,0 beträgt, setzen Sie den Wert 8,0 in die Formel ein, um eine Anpassung von -6 % zu erhalten.

Beispiel 2:Wenn der Durchschnittstest 7,0 ergibt, setzen Sie den Wert 7,0 in die Formel ein, um eine Anpassung von 7 % zu erhalten.

Messwerte variieren in konstanter Probe

Es geht hier nicht um Variation der Messwerte, wenn in “richtigem” Aquarienwasser gemessen wird. Das Aquarienwasser kann tatsächlich variieren, z.B. durch Einleiten von Flüssigkeiten oder durch schwankenden KH-Verbrauch.

Hier werden wir uns auf das Szenario konzentrieren, bei dem Sie mit schwankenden Testergebnissen Ihres KHD konfrontiert sind.

Zum Beispiel: 3 Tests an einem einzigen Tag mit Ergebnissen von 4,5 – 10,9 – 6,9.

Es gibt mehrere Ursachen für diese Art von Verhalten:

  • Die Messzelle wird nach der Messung nicht richtig geleert
  • Die Messzelle wird vor dem Messvorgang nicht richtig gespült

TIPP: Verwenden Sie die Funktion “Messzelle spülen” und führen Sie dann einige aufeinanderfolgende Tests durch. Die Ergebnisse sollten miteinander konsistent sein. Wenn weitere Tests zu unterschiedlichen Ergebnissen führen, kann das Problem durch die oben genannten Ursachen verursacht werden.
LÖSUNG:
Kalibrieren Sie die Dosierpumpen

Mögliche Ursache: Probenschlauch-Volumen (evtl. Filter berücksichtigen) ist nicht korrekt
LÖSUNG: Messen Sie die Länge des Probewasser-Schlauches einschließlich des Filters erneut. Falls erforderlich, können Sie das Schlauchvolumen manuell messen, indem Sie den Probenschlauch vom KHD trennen und den Schlauch vollständig mit Wasser füllen. Sobald beide Enden des Schlauchs gefüllt sind, lassen Sie die Pumpe manuell in ein Messinstrument ablaufen. Die Menge, die aus dem Schlauch dosiert wurde, ist jene, die Sie in das Feld Probenschlauch-Volumen eintragen müssen.

Mögliche Ursache: Entlüftungsschlauch hängt nicht frei
LÖSUNG:
Schlauch überprüfen und über der Abwasseroberfläche platzieren

Mögliche Ursache: Kalibrierungen von Proben- und/oder Abwasserpumpe nicht exakt
LÖSUNG: Die Dosierpumpen kalibrieren

Überprüfung der pH-Sensor Genauigkeit

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Elektrode kalibriert werden muss oder nicht, können Sie folgende Schritte durchführen, um die Genauigkeit Ihrer KHD pH-Elektrode zu überprüfen.

  1. Führen Sie die Funktion “Messzelle leeren” in den KHD-Einstellungen aus, um die gesamte Flüssigkeit aus dem Inneren des Geräts abzulassen.
  2. Entfernen Sie die Elektrode aus dem KHD und tauchen Sie diese in die Kalibrierflüssigkeit mit pH 4 ein, lassen Sie sie 4 – 5 Minuten lang ruhen.
  3. Gehen Sie zur KHD-Einstellungsseite und prüfen Sie das Feld “Aktueller pH-Wert”, das sich im Abschnitt Diagnose befindet. Der angezeigte pH-Wert sollte innerhalb von +/- 0,1 des Wertes der Kalibrierflüssigkeit liegen. Der akzeptable Bereich für Flüssigkeit mit pH 4 beträgt 3,9 – 4,1. Wenn der Wert außerhalb dieses Bereichs liegt, brechen Sie hier ab und kalibrieren Sie den Sensor.
  4. Wischen und trocknen Sie die Elektrode ab und lassen Sie sie dann 4 – 5 Minuten lang in der pH 7 Kalibrierflüssigkeit ruhen.
  5. Beobachten Sie den angezeigten pH-Wert. Der angezeigte pH-Wert sollte innerhalb von +/- 0,1 des Wertes der Kalibrierflüssigkeit liegen. Der akzeptable Bereich für Flüssigkeit mit pH 7 beträgt 6,9 – 7,1. Liegt der Wert außerhalb dieses Bereichs, kalibrieren Sie den Sensor.

Fehlermeldung “Titration dauert zu lange”

Diese Meldung erscheint, wenn der KHD eine Messung nicht erfolgreich beenden konnte. Die Messung wird nach einer gewissen Zeit abgebrochen, wenn sich der pH-Wert nicht ausreichend geändert hat.

Es gibt mehrere Gründe, warum dieser Fehler bei Ihnen auftreten kann. Die Ursachen und Lösungen für jeden dieser Gründe sind unten aufgeführt.

Mögliche Ursache: Reagenz aufgebraucht
LÖSUNG: Mit neuer Reagenz auffüllen und die Funktion “Internen Reagenz-Schlauch entlüften” vor dem nächsten Test ausführen.

Mögliche Ursache: Interne Umwälzpumpe läuft nicht
TIPP: Die Pumpe soll während der Messung hörbar sein
LÖSUNG: Kontaktieren Sie den Service indem Sie ein Ticket erstellen.

Mögliche Ursache: Interner Reagenzschlauch ist verstopft oder Quetschventil öffnet nicht
TIPP: Innerhalb von Sekunden nach dem Start einer Messung sollten Sie ein knackendes Geräusch aus dem KHD hören. Dies ist das Geräusch des sich öffnenden und schließenden Ventils.
LÖSUNG: Kontaktieren Sie den Service indem Sie ein Ticket erstellen.

Mögliche Ursache: Messzelle wird nicht (ausreichend) mit Probenwasser gefüllt und die pH-Elektrode ist dadurch nicht eingetaucht
LÖSUNG: Probe- und Abwasserpumpe kalibrieren

Mögliche Ursache: pH-Elektrode defekt
LÖSUNG: Kalibrieren Sie die Elektrode. Wenn die Kalibrierung fehlschlägt, tauschen Sie die pH-Elektrode aus.

Mögliche Ursache: Referenz wird versehentlich statt der Reagenz verwendet
LÖSUNG:Überprüfen Sie das Etikett auf der Flasche und ersetzen Sie diese gegebenenfalls.

Fehlermeldung “Leckage-Alarm”

Der KHD verfügt über einen internen Leckage-Sensor um im Falle eines Wassereintritts das System aus Sicherheitsgründen abzuschalten.

Falls dieser Fehler auftritt muss das Gerät sofort stromlos gemacht werden und darf nicht weiter verwendet werden.

LÖSUNG: Kontaktieren Sie den Service indem Sie ein Ticket erstellen.

KHD misst 0 dKH

Es gibt mehrere Gründe, warum der KHD als Messergebnis 0 dkH anzeigen kann.
Wenn Sie dieses Verhalten feststellen, überprüfen Sie bitte folgendes:

Wird Ihre Wasserprobe in den KHD gepumpt?
Haben Sie genügend Reagenzflüssigkeit in der Flasche?
Keine Luftblasen in den Wasserprobe- und Reagenzschläuchen?
Sind die Dosierpumpen korrekt kalibriert?

Beobachten Sie den Messvorgang
Starten Sie eine neue KH-Messung und beobachten Sie den Prozess, um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, was passiert.

Wenn Sie nichts Verdächtiges sehen, prüfen Sie die KHD-pH-Sonde:

  • Kalibrieren Sie die pH-Sonde
  • Tauchen Sie die Sonde in die pH 4-Flüssigkeit und schauen Sie, ob Sie im Feld Aktueller pH-Wert der KHD-Einstellungsseite 4,0 als Ergebnis erhalten
  • Tauchen Sie die Sonde in die pH-7-Flüssigkeit und vergleichen prüfen Sie auch hier das Messergebnis

Immer noch Probleme?

Wenn keiner dieser Tipps zur Fehlerbehebung geholfen hat das Problem zu beheben, erstellen Sie bitte ein Support-Ticket, damit wir Ihnen direkt helfen können.

Wenn Sie ein Support-Ticket erstellen, geben Sie bitte so viele Details wie möglich an:

  • Beschreibung des Problems
  • Bereits durchgeführte Schritte zur Fehlerbehebung
  • Alle Screenshots oder Fotos, die Ihrer Meinung nach das Problem erklären können

Ansichten: 4621