So kalibrieren Sie den Redox-Sensor

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 2 Min

Über die Kalibrierung von Redox-Sensoren

Damit Ihr Redox-Sensor stets präzise bleibt, muss er regelmäßig kalibriert werden. Neue Redox-Sensoren müssen immer kalibriert werden, bevor sie in Gebrauch genommen werden.

Wartung und Pflege von Sensoren

Damit der ProfiLux Ihnen die genauesten Messwerte liefert, muss eine ordnungsgemäße Kalibrierung durchgeführt werden. Hier sind einige allgemeine Tipps:

  • Kalibrieren Sie NEUE Sonden vor der Inbetriebnahme; pH, Redox, Leitwert
  • Wenn Sie eine Sonde kalibrieren wollen, die bereits in Gebrauch ist, reinigen Sie sie zunächst mit warmem Wasser oder einer 50/50-Mischung aus Wasser und weißem Essig, um Ablagerungen zu entfernen.
  • Zwischen den Kalibrierungsschritten spülen und wischen Sie den Sensor ab, um eine Verunreinigung zwischen den Flüssigkeiten zu verhindern.
  • Achten Sie IMMER darauf, dass die Sensorspitze sauber und frei von jeglichem Schmutz oder Fremdmaterial gehalten wird.
  • Stellen Sie sicher, dass KEINE Mikrobläschen an der Spitze des Sensors hängen bleiben
  • Alle 1 – 3 Monate kalibrieren

Terminologie zur Sensorkalibrierung

Bevor Sie Ihre Sonde kalibrieren, empfehlen wir Ihnen, sich mit der während des Kalibrierungsprozesses verwendeten Terminologie vertraut zu machen.

Kalibriertoleranz
Wird verwendet, um dem ProfiLux mitzuteilen, wie groß die Messschwankungen während der Kalibrierung sein dürfen. Je größer die Zahl, desto größer die tolerierte Schwankung auf Kosten der Sensorgenauigkeit.

Standardmäßig und in den meisten Fällen wird eine Kalibrierungstoleranz von 1 verwendet.
Für Sensoren die älter als ein Jahr sind, kann eine höhere Toleranz von 2 oder 3 verwendet werden.

Kalibrierwert 1
Der Wert der ersten Kalibrierflüssigkeit, die verwendet wird

Kalibrierwert 2 (Betrifft den pH-Sensor)
Der Wert der zweiten Kalibrierflüssigkeit, die verwendet wird

Wenn Sie zum Beispiel einen Redox-Sensor kalibrieren, wäre der Kalibrierwert 2 220

Sie benötigen

Um mit der Kalibrierung des Redox-Sensors fortzufahren, benötigen Sie folgendes:

Kalibrierflüssigkeit Redox 220mV (PL-0072)
Nullstecker (PL-1212)
Nullstecker ist für die Kalibrierung erforderlich

Der Kalibrierungsprozess des Redox-Sensors erfordert die Verwendung eines speziellen Steckers mit der Bezeichnung Nullstecker. Dies ist der leere BNC-Stecker, der im Lieferumfang des ProfiLux 4 / 4e und der Redox-Erweiterungskarten enthalten ist. Bitte halten Sie diesen Stecker bereit, da Sie ihn für die Kalibrierungsschritte benötigen.

Dieser Nullstecker wird an den Redox-Anschluss des ProfiLux angeschlossen.

Achten Sie auf die 3 Pieptöne!

Während der Kalibrierung gibt der ProfiLux der Sonde 900 s (15 Minuten) Zeit, damit sich die ADC-Werte stabilisieren können. Bei den Schritten 7 und 8 ist der Kalibrierungsschritt abgeschlossen, wenn Sie 3 Pieptöne hören. Wie lange es dauert, bis diese Pieptöne zu hören sind, hängt vom Alter der Sonde und der eingestellten Kalibriertoleranz ab.

Kalibrierungsschritte des Redox-Sensors

  1. Drücken Sie eine der Pfeiltasten auf dem ProfiLux und wählen Sie Sensoreinstell.
  2. Wählen Sie Redox 1 oder den gewünschten Redox-Sensor, den Sie kalibrieren möchten
  3. Wählen Sie Kalibrieren
  4. Wählen Sie (1) für Kali.-Toleranz, wenn der Sensor brandneu oder weniger als ein Jahr alt ist

5. Wählen Sie 220mV für Kalibrierwert 2

6. Trennen Sie den Redox-Sensor vom ProfiLux und verbinden Sie den Nullstecker mit dem Redox-Anschluss. Drücken Sie die (√)-Taste, um fortzufahren.

7. Der ProfiLux beginnt nun mit dem Countdown. Lassen Sie den Nullstecker angeschlossen. Warten Sie auf die 3 Pieptöne, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

8. Ziehen Sie den Nullstecker ab, schließen Sie den Redox-Sensor wieder an, tauchen Sie dann die Sonde in die 220mV-Flüssigkeit und drücken Sie die (√)-Taste. Wenn Sie die 3 Pieptöne hören wählen Sie JA, um die Kalibrierung zu speichern.

9. Wischen Sie den Sensor ab und platzieren Sie ihn wieder im Aquarium.

Ansichten: 2673