So steuern Sie den PropellerBreeze-Lüfter über den ProfiLux

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 3 Min

Die PropellerBreeze Steuerung über den ProfiLux

ProfiLux-Controller haben die Fähigkeit, jedes 1-10V-Gerät zu steuern, wie z.B. Strömungspumpen, Rücklaufpumpen und Kühlerlüfter.

Mit dem passenden Zubehör können Sie den ProfiLux die Lüfterdrehzahl des PropellerBreeze anhand der aktuellen Temperaturwerte Ihres Aquariums steuern lassen. Wenn die Temperatur Ihres Aquariums über einen bestimmten Schwellenwert steigt, schaltet der ProfiLux die Ventilatoren automatisch mit einer niedrigen Drehzahl ein. Steigt die Temperatur weiter an, erhöht der ProfiLux die Lüfterdrehzahl, um die Kühlleistung zu erhöhen.

Wenn die Temperatur wieder auf den Sollwert sinkt, verringern sich die Lüftergeschwindigkeiten automatisch, bis sie ausgeschaltet werden, wenn der gewünschte Temperaturwert erreicht ist.

Sie benötigen…

Bevor Sie fortfahren, stellen Sie sicher, dass Sie Folgendes haben:

PropellerBreeze Lüfter

Zur Kühlung Ihres Aquariums.

PropellerControl 2.1

Mit diesem Zubehör kann der ProfiLux die Lüftergeschwindigkeit der PropellerBreeze-Lüfter über den 1-10V-Anschluss steuern.

PropellerControl
Wussten Sie schon?
Ein einzelner 1-10V-Anschluss kann 2 unabhängige 1-10V-Kanäle steuern.

Jeder 1-10V (Gelb) L-Kanal-Anschluss am ProfiLux, den Erweiterungskarten und der Erweiterungsbox kann 2 separate 1-10V-Kanäle steuern. Sie können auf beide Kanäle zugreifen, indem Sie unser YL2-Splitterkabel-Zubehör verwenden; erhältlich in den Längen 1m, 2,5m und 5m.

YL2 Kabel

Wichtig: Lesen Sie dies zuerst!

Standardmäßig ist der PropellerControl so eingestellt, dass er auf ungerade 1-10V-Kanäle reagiert. Das bedeutet, dass das Zubehör nur auf ungerade Kanäle wie L1, L3, L5 usw. reagiert.

Wenn Sie vorhaben, dieses Zubehör direkt an den 1-10V-Anschluss (Gelb) anzuschließen, müssen keine Änderungen am PropellerControl vorgenommen werden.

Sie verwenden ein YL2-Verteilerkabel?
Wenn Sie ein YL2-Splitterkabel verwenden und bereits ein anderes 1-10V-Gerät dem ersten Kanal (ungerader Kanal) dieses Anschlusses zugewiesen haben, muss das PropellerBreeze-Zubehör so eingestellt werden, dass es auf gerade 1-10V-Kanäle reagiert (L2, L4, L6, …).

Weitere Informationen finden Sie im PropellerControl-Handbuch, das dem Artikel beiliegt. Wenn Sie das Handbuch nicht haben, können Sie es herunterladen, indem Sie hier klicken.

OPTIONAL: Jumper-Einstellung im PropellerControl ändern

Anmerkung: Führen Sie diese Schritte NUR aus, wenn Sie den PropellerControl einem geraden Kanal (L2, L4, L6, usw.) zuweisen wollen.

Wenn Sie den PropellerControl einem ungeraden Kanal (L1, L3, L5 usw.) zuordnen wollen, überspringen Sie diesen Abschnitt!

  1. Entfernen Sie mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die beiden Schrauben auf der Rückseite des PropellerControl

2. Heben Sie die obere Abdeckung vorsichtig an und setzen Sie die beiden Jumper auf Pin 2 und 3, wie unten gezeigt

3. Schließen Sie das Gehäuse und fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort

PropellerControl an Lüfter anschließen

  1. Nehmen Sie das Stromkabel vom PropellerBreeze und verbinden Sie es mit dem ROT-/SCHWARZEN Kabel, das vom PropellerControl kommt

2. Nehmen Sie das PropellerBreeze-Netzteil und schließen Sie es an den Anschluss des PropellerControl mit der Bezeichnung 12VDC an.

1-10V-Kabel an PropellerControl und ProfiLux anschließen

  1. Nehmen Sie das 1-10V-Kabel, das in der PropellerControl-Verpackung enthalten war, und schließen Sie ein Ende an den mit 1-10V ProfiLux gekennzeichneten Anschluss am PropellerControl an

2. Nehmen Sie das andere Ende des Kabels und verbinden Sie es mit einem freien GELBEN 1-10V-Anschluss am ProfiLux. Notieren Sie sich den Anschluss (L1/L2, L3/4, etc.), an den Sie es anschließen, da Sie diese Information für den nächsten Abschnitt benötigen.

PropellerControl einer 1-10V-Schnittstelle zuweisen

  1. Klicken Sie auf das Menü-Symbol und wählen Sie 1-10V-Schnittstellen

2. Wählen Sie die L-Kanal-Schnittstelle aus, an der Sie den PropellerControl angeschlossen haben.

HINWEIS: Wenn Sie keine Jumper innerhalb der PropellerControl versetzt haben, wählen Sie den UNGERDEN-Kanal. Wenn die Jumper an den Pins 2 und 3 versetzt wurden, wählen Sie den GERADEN-Kanal.

3. Stellen Sie die Funktion auf Temperatur 1 ein bzw. wählen Sie den Temperatursensor, der den Lüfter steuern soll

4. Stellen Sie den Funktionsparameter auf Reglerausgang

5. Drücken Sie auf SPEICHERN

Verhalten der Lüfterdrehzahl konfigurieren

Nachdem Sie nun den PropellerControl einem 1-10-V-Kanal zugewiesen haben, müssen Sie im nächsten Schritt die Seite mit den Einstellungen für den Temperatursensor aufrufen, damit Sie festlegen können, wann der Lüfter auf steigende Temperaturen reagiert.

  1. Klicken Sie auf das Menü-Symbol, wählen Sie Regelung, wählen Sie Sensoren
  2. Wählen Sie den Temperatursensor, der den PropellerBreeze-Lüfter steuern soll

3. Im Feld 1-10V max. bei Abweichung um geben Sie die obere Temperaturgrenze an, bei der der Lüfter mit 100% Drehzahl laufen soll

Beispiel: Wenn Ihre maximale Abweichung auf 4°C eingestellt ist und Ihre gewünschte Temperatur 26°C beträgt, läuft der Ventilator mit voller Geschwindigkeit, wenn die Temperatur 30,3°C erreicht (26,3 + 4 = 30,3). Eine genauere Erklärung finden Sie am Ende dieses Artikels.

4. Betätigen Sie SPEICHERN

Wann schaltet der ProfiLux den Lüfter ein?

Nachdem Sie die maximale Temperaturgrenze für die Lüfter festgelegt haben (1-10V max. bei Abweichung um), bestimmt der ProfiLux automatisch, wann der Lüfter einschalten soll. Diese Aktion wird durch den Sollwert, die Hysterese und die Kühldifferenz bestimmt, die Sie auf der Seite mit den Temperatursensoreinstellungen eingegeben haben.

Dies ist die Formel zur Berechnung des Einschaltpunkts für die Lüfter:
T = Sollwert + (Hysterese * 0.83) + Kühldifferenz

Wenn zum Beispiel die Solltemperatur auf 26°C mit einer Hysterese von 0,36°C und einer Kühldifferenz von 0°C eingestellt ist, schaltet sich der PropellerBreeze-Lüfter ein, wenn die Temperatur 26.3°C erreicht.

Sollwert = 26°C
Hysterese = 0,36°C
Kühldifferenz = 0°C

Anwendung der Formel:
Sollwert + (Hysterese * 0.83) + Kühldifferenz
26 + (0.36 x 0.83) + 0 = 26.3°C

Steigt die Temperatur weiter an, erhöht der ProfiLux automatisch die Lüfterdrehzahlen entsprechend. Bei 30,3°C (26,3°C + 4°C Grenze) laufen die Lüfter mit 100 %.

Ansichten: 870